Krankheitserreger

Es gibt keine „nur” seelische oder „nur” körperliche Heilung. Heilung ist ein ganzheitliches Geschehen. Manch körperliches Gesundwerden ist in diesem Sinne keine Heilung und manche Heilung geschieht auch ohne Gesundung des Körpers.

Aus schamanischer Sicht hat Krankheit zwei mögliche geistige Ursachen: 

  • Der Kranke hat zu wenig von etwas (Lebensenergie)
  • Der Kranke hat zu viel von etwas (Krankheitserreger) 

In vielen schamanischen Kulturen werden Krankheiten als spirituelle Eindringlinge in den Organismus betrachtet. Die Aufgabe der SchamanInnen ist es, diese Eindringlinge zu erkennen, zu lokalisieren und zu entfernen (zu extrahieren). Dies ist nur durch den Kontakt zu und in enger Kooperation mit den Instanzen der nicht-alltäglichen Wirklichkeit möglich.

Krankheitserreger Extraktion

Das Auftreten von Krankheit kann seinen Ursprung auch im Außen finden. Alles ist mit allem verbunden. Dadurch können die Grenzen von Geburt und Tot, ihre heilsame Trennung verlieren. So können durch Störungen in der spirituellen Welt, der Welt der Geister, Götter und Ahnen, Krankheiten ausgelöst werden.

Ärzte suchen bei einer Erkrankung nicht nur nachdem was fehlt, sondern auch nach dem – was im Körper zuviel sein könnte. Infektionskrankheiten und Mikroorganismen können sich in unserem Körper ausbreiten, unsere Lebenskraft verbrauchen und giftige Stoffwechsel-Produkte hinterlassen.

Der Körper versucht diese zu verbrennen durch Anheizen der Körpertemperatur, was wir im Fieber erleben. Verbrennung ist eine Transformation der Energie, kein Vernichten.

Schmerz oder eine Erkrankung wird neben der körperlichen Wahrnehmung auch emotional wahrgenommen. Neben der Seelenebene, erlebt auch unser Geist/unsere Psyche das Geschehen und „beurteilt“ eine Erkrankung. Aus dem Grund schauen schamanische Heilwege auf den spirituellen Aspekt einer Krankheit.

 © Bildquelle: unbekannt
error: Content is protected !!