Während der Zeit zum Erwachsen-Werden, können Menschen „unverstandene”, schmerzvolle Erfahrungen machen. Sei es durch das soziale Umfeld, Gewalt, Hunger und Verrohung. Es kann vorkommen, dass sich Teile der Seele in die parallelen, unsichtbaren Welten begeben. Diese Teile binden den Schmerz, die negative Erfahrung an sich, damit der Mensch als Ganzes weiterleben kann. 

Einige Menschen „vergraben“ ihren vorhandenen Schmerz ganz tief in ihrem Innern und vermeiden es, mit ihm in Berührung zu kommen. Wenn diese Menschen von eigenen, schmerzvoll erlittenen Schicksal berichten, erwacht der Eindruck, als würden sie von einem wildfremden Menschen erzählen.  Es hat den Anschein, als wären sie von inneren, wichtigen Gefühlsqualitäten abgetrennt. Übermut, Lebendigkeit und Freude werden im Leben dann oft vermisst. 

(c) Gerd Altmann pixelio

Der Verstand übernimmt in schmerzvollen Augenblicken übermächtig die Führung im Leben.  Ein unangenehmer (Neben-) Effekt dieser Vorgehensweise ist, dass der Verstand selten Entscheidungen trifft. 

Dies kann zu  Orientierungsunsicherheiten, bis hin zur Orientierungslosigkeit führen. Nur zu gern finden diese Menschen Halt, bei vermeidlichen „Autoritätspersonen“ oder hierarchischen Systemen.

Um eine innere Versteinerung zu durchbrechen und ein eigenständiges, selbstbestimmtes Leben zu führen, bekommen Menschen den Rat, vom Kopf ins Herz zu kommen. 

Aber wie geht das? 

  • Wie kann eine jahrzehntelange Konditionierung der Verstandesebene, die rationalisiert, agiert, philosophiert ohne dennoch wichtige Entscheidungen zu treffen, bei der Schmerzverarbeitung helfen?
  • Andererseits – wie ist es möglich, der wahnsinnigen Verstandesebene zu entfliehen ohne in überfließenden Gefühlen zu „ertrinken“? 

Schamanen setzen sei UrZeiten Trommeltöne ein, die sich auf Körper, Geist und Seele auswirken. Die Seele ist „verwundet, der Geist wird als „unzureichend“ empfunden. Der Körper jedoch, kann die leisen Schwingungen der Trommel während der Behandlung empfangen. Das DaSein erinnert sich an die “Zusammenstellung der Ordnung” und kommt ins Gleichgewicht. Der Rhythmus der Trommel weist auf den Herzschlag unserer Mütter und Mutter Erde. 

Wenn die Grundlage vorbereitet, der Nährboden geschaffen ist, wird eine verantwortungsvolle SchamanIn, einen weiteren richtigen Schritt in der Behandlung vollziehen. Heilung geht über den Verstand und die Emotion hinaus.   

 

Ich kann meine Augen verlieren und dennoch weiterleben.
Ich kann meine Hände verlieren und dennoch weiterleben.
Ich kann meine Beine verlieren, und dennoch weiterleben.
Ich kann meine Ohren, Nase, Haare verlieren, und dennoch weiterleben.

Aber wenn ich die Erde verliere, sterbe ich.
Wenn ich das Wasser verliere, sterbe ich.
Wenn ich die Luft verliere, sterbe ich.
Wenn ich die Sonne verliere, sterbe ich.
Wenn ich die Pflanzen, Tiere, Sterne verliere, sterbe ich. 

Was ist mein wahrer Körper?

Text: Angelika Schacht, Maza Blaska,Oglala-Sioux, Bildquelle: © Pixelio/Gerd Altmann
close

Um NACHLESEN zu erhalten, bitte in den Verteiler eintragen.

Ich sende keinen Spam! Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung.

error: Content is protected !!